Renault Kadjar 2: Entwicklung auf der Zielgeraden

Derzeit ist Renault an vielen Baustellen beteiligt und hat mehrere Projekte am Start. Eines davon ist die zweite Generation vom Renault Kadjar, die bereits 2022 auf den Markt kommen soll. Zwar ist das Fahrzeug noch in der Entwicklung, doch diese ist laut einigen Quellen nahezu abgeschlossen und anhand von gesichteten Prototypen kann man bereits einiges über die neue Generation sagen.

Die zweite Generation vom Kadjar wird es nicht einfach haben. Die Hauptkonkurrenten sind hier der aktuelle Nissan Qashqai, der Peugeot 3008 sowie der VW Tiguan. Ein hart umkämpfter Markt, auf dem sich der Kadjar behaupten muss. Dies gelang bis jetzt nur mit mäßigem Erfolg, denn der Qashqai war deutlich erfolgreicher. Das will Renault ändern und verwendet eine neue Plattform, neuere Technologien und verpasst dem Kadjar ein deutlich moderneres Erscheinungsbild, welches der aktuellen Designsprache von Renault entspricht.

Optisch wird der neue Kadjar wie eine Mischung aus dem Captur II und dem kommenden Mégane E-Tech Electric wirken. Geschwungene Linien, klare Kanten und eine leicht nach hinten abfallende Dachform soll die Sportlichkeit und Dynamik unterstreichen. Die Front ist komplett neu, ohne jedoch auf die C-Förmigen LED-Scheinwerfer zu verzichten. Am nun deutlich kleineren Kühlergrill wird das neue Renault-Logo sitzen und auch das Heck wird komplett neu sein.

Bei den Antrieben wird Renault seinen Weg konsequent umsetzen. So wird man auf einen Dieselantrieb verzichten, dafür allerdings einen Hybrid und Plug-In-Hybrid anbieten. Als Basis wird hier der neuentwickelte TCe 1.2 zum Einsatz kommen, als Hybridantrieb der E-Tech mit dem 1.3 Liter-Benzinmotor. Auf einen Allradantrieb wird man allerdings auch bei der zweiten Generation nicht verzichten. Dieser dürfte in Kombination mit dem Hybridantrieb kommen.

Nicht nur optisch wird der neue Kadjar einen Sprung nach vorne machen, sondern auch in Sachen Technologie. So wird es neben den neuen Antrieben auch zahlreiche neue Assistenzsysteme geben und im Cockpit wird das neue digitale Kombidisplay dominieren, welches neben dem Tacho auch das neue Multimediasystem beherbergt. Letzteres wird in Kooperation mit Google entwickelt und bieten zahlreiche digitale Dienste.

Neben dem “normalen” Kadjar arbeitet Renault laut einigen Quellen auch an einer “Kadjar-Familie”. Demnach soll es einen verlängerten Kadjar mit bis zu sieben Sitzplätzen geben, welcher den Koleos ersetzen könnte. Außerdem soll eine Coupévariante in Arbeit sein, welche oberhalb vom Arkana angesiedelt sein könnte. Diese Aussagen sind allerdings noch mit Vorsicht zu genießen, wobei Letzteres bereits vom CEO Luca de Meo angedeutet wurde.

1 thought on “Renault Kadjar 2: Entwicklung auf der Zielgeraden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.